Konsequentes Durchziehen

Dieser Artikel ist Teil einer Serie. Hier gelangst du zur Übersicht: Tu was!

______________________________________

Und jetzt kommt das aller Wichtigste:

Festhalten an Deinem Wunsch!

Man muss an seinem Ziel festhalten. Und wenn es manchmal noch so aussichtslos erscheint, man darf niemals aufgeben.

Irgendwann und irgendwo ergeben sich die richtigen Möglichkeiten. Und dann heißt es handeln und sie keinesfalls vorbeiziehen lassen.

Manchmal ist es ein Spiel aus abwarten und drauf los handeln. Aber keinesfalls darf man etwas aufschieben. Wenn es etwas gibt, was Du erledigen kannst, dann mache es sofort. Denn später kann es dafür vielleicht zu spät sein.

Dein Ziel ist es zum Beispiel Dich mit einer Person zu versöhnen? Dich zu entschuldigen? Dich auszusprechen? Dann tu es JETZT. Diese Person könnte sterben. Was dann? Aufs nächste Leben warten?

Du lebst jetzt!
Jetzt. Jetzt. Jetzt.

Es darf nicht heißen: „Dann, irgendwann einmal, wenn ich…“
Es muss heißen: „Jetzt mache ich das.“

Und wenn es ein „dann, irgendwann einmal“ gibt, dann muss es auch konkret sein, es muss heißen: „Ich mache an genau diesem Tag, genau diese bestimmte Tätigkeit, um genau dieses und jenes zu erreichen.“

Eine Wirkung hat immer eine Ursache, ist diese Ursache nicht da, gibt es keine Wirkung.

Das ist das ganze Gesetzt.

Keine Ursache heißt kein Ergebnis, keinen erfüllten Wunsch, keinen Traum der Wirklichkeit wird.
Und die Ursache bist du allein.
Nur du allein kannst dein eigenes Ziel erreichen.
Deswegen steh jetzt, sofort auf und:

Tu was!

Eine Antwort schreiben