Mijello Mission Gold – Aquarell Tubenfarben – Test

Art: Tuben Aquarellfarben
Menge: 15 ml Tuben (einzeln) oder 7 ml Tuben (im Set)

sockenzombie - farben mission gold aquarell tuben

 
Beschaffenheit:
Die Leuchtkraft der Mission Gold Farben übersteigt die vieler anderer enorm. Man braucht nur kleinste Mengen für einen satten Farbauftrag.

Die kräftigen Farben sind teilweise sehr deckend, was meinem Zeichenstil entgegen kommt. Natürlich kann man sie durch die Verdünnung mit Wasser auch jederzeit durchscheinender machen.

Beim Malen fühlen sie sich sehr weich und cremig an, anders als die Tubenfarben von W&N, die um einiges fester wirken.

Die Mission Gold Farben kommen sehr gleichmäßig aus den Tuben und klumpen nicht.

Sie lassen sich in Näpfchen füllen und bis jetzt jederzeit problemlos daraus wieder anlösen und das mit minimalster Menge an Wasser. Man braucht weniger Wasser, als für alle Näpfchenfarben, die ich bisher getestet habe. Bei meinen Neocolor II dauert es dagegen sehr lange, bis die Farben vermalbar sind.

Ich bin vom Malverhalten begeistert und werde die Tubenfarben fest in meine Farbauswahl integrieren, wenn nicht sogar zu meinen Hauptfarben machen.

 
Lichttest:
Jetzt kommen wir zu einem eher nicht so schönen Thema. Für die Farben gibt es Sterneangaben, wobei sich diese teilweise widersprechen. Gaerstecker hat im Katalog andere Angaben als auf der Tabelle vom kritzelshop, die in ihrem pdf wiederum andere Angaben drin hat, als auf manchen Tubenfarben selbst drauf abgedruckt sind. Bei meiner Auswahl benutzte ich deswegen nur Farben, die bei allen Quellen 5 Sterne als Angabe haben. Das schränkt die Farbwahl leider schon ein wenig ein, aber mal abwarten, was da noch kommt.

Nachtrag: Hier die Liste von mijello selbst. Sie deckt sich nicht mit allen Angaben auf einigen Tuben, sollte aber hoffentlich aktuell sein: http://www.mijelloart.com/105-individual-colors.html

sockenzombie - lichttest aquarell tubenfarben mission goldJetzt zum Test.

Das Papier hängt seit 1.Juli 2015 an der Fensterinnenseite auf der Südseite mit Sonneneinstrahlung. In letzter Zeit bin ich dazu übergegangen, das Ding manchmal ein paar Stunden direkt auf den Balkon zu legen in die Sonne, ohne ein Glas davor.

Die Farben halten sich perfekt. Bisher konnte ich absolut gar keine Veränderung feststellen.

 
 
Aktueller Stand vom: 23.8.2015

Der Test bleibt hängen und ich werde hier evtl. in ein paar Wochen/Monaten noch mal ein neues Bild hochladen.

 

Habt ihr noch Fragen zu den Farben? Einfach hier drunter schreiben, ich probiers gerne für euch aus :)

Socke

Eine Antwort schreiben