24 Seiten Comic Wochenende – Tipps für euch und mein Ergebnis

Das Ziel
Ein 24-seitiger Comic an einem Wochenende, von der Story bis zum letzten Strich.

Meine Tipps zur Vorbereitung
– Richte dir dein Zeichenzeug her. Alles was du brauchst, damit du keine Zeit mit Suchen verbringen musst. Stifte, Spitzer, Radierer, Papier, Farben, …
– Suche dir Inspirationsmaterial. Die Story muss schnell entstehen. Sehr blöd, wenn man dann stundenlang herumgrübelt, weil man keine Idee hat. Such dir Bilder, die dich inspirieren werden. Oder verwende meinen Ideen-Generator, wenn dir gar nichts einfällt.
– Bereite Essen und Trinken vor, damit du nicht lange mit Kochen beschäftigt bist. Das ist alles Zeit, die dir später beim Zeichnen abgeht.
– undurchdringliche Kopfhörer sind sehr hilfreich ;)

sockenzombie - 24 Comic

Wie bin ich vorgegangen?
– Ich hab mir das Papier vorbereitet und oben und unten mit Tesa abgeklebt. Das ergab einen schönen Effekt
– Ich habe mir die Story gleich am Anfang komplett aufgeschrieben und in 24 Bereiche eingeteilt. Somit musste ich mir später keine Gedanken mehr dazu machen.
– Ich habe keine Skizzen gemacht, sondern direkt mit der Farbe aufs Papier gezeichnet. Herausgekommen sind ungenaue Bilder und Leute mit falscher Anatomie, aber dafür in Farbe :P
– Den Vorgang hab ich auf Facebook für euch mitkommentiert. Auch wenn am Ende nur 10 Seiten rausgekommen sind (und das auch noch ohne Sprechblasen und Text), freue ich mich sehr, so viel geschafft zu haben. Vielen Dank noch mal an alle, die mich während dem Zeichnen motiviert haben! <3 Tipps zum Zeichnen
– Zeichne schnell. Du kannst für einen Strich 10 Minuten brauchen oder eine Sekunde. Das ist ein schneller Comic, es muss nicht perfekt sein, als nimm den 1-Sekunden Strich. Es ist egal, wenn mal ein Strich einen Millimeter daneben geht.
– Verschenke die Zeit nicht mit wegradieren oder neu zeichnen, das kostet so viel Zeit. Akzeptiere dein Gekrizel während dem Zeichnen so, wie es ist. Aufregen kannst du dich später darüber, wenn der Comic fertig ist.
– lange Pausen sind nicht gut. Ich nahm mir nicht 24 Stunden, sondern 48, damit ich dazwischen schlafen konnte. Aber am nächsten Tag hatte ich so wenig Lust drauf weiter zu machen, dass ich kaum noch was schaffte. In einem Rutsch durchzeichnen hätte ein umfangreicheres Ergebnis gebracht.

sockenzombie - 24 Comic

Was hat es mir gebracht?
– Auch wenn er nicht in der geplanten Zeit fertig wurde, weiß ich jetzt, wie viel ich schaffen kann und kann einschätzen, wie lange ich brauche. Nämlich maximal 10 schlechte Seiten am Tag, wenn ich mich anstrenge und dazu zwinge. Das reicht weit. Und wenn ich nur 1-2 Seiten zeichne, kann ich sie richtig gut zeichnen und mit Details vollhaun und schaffe in einem Jahr trotzdem 365 Seiten. Das ist genial!
– Hoffnung! Ernsthaft, ich hab nie wirklich geglaubt, dass ich mein mega Comic Projekt, meine Geschichte, an der ich seit Jahren arbeite, in diesem Leben jemals schaffen werde. Jetzt weis ich, dass ich es schaffen kann und dass es zeitlich möglich ist. Er wird kommen. In ein paar Jahren ;)

Das Ergebnis
0 Titelbild: Ansicht zwischen den zwei Kuppeln, Fluss, alles blüht (Arbeitstitel: „Zurück ins Paradies“)

sockenzombie - 24 Comic

1 Halle, letzter vertrockneter Baum, Text „Die Erde ist zu einem trockenen Ball verkommen. Die Atmosphäre ist nicht mehr atembar. Wir leben unter einer schützenden Kuppel. Und das Wasser wird langsam knapp…“

sockenzombie - 24 Comic

2 Menschen graben Vertiefung um die Kuppel
Dece: „Warum tut ihr das? Es regnet ja doch nicht.“
Frau: „Dece, es ist jetzt zwei Jahre her.“
Dece: „Sie ist irgendwo da draußen.“
Frau: „Seit deine Schwester weg ist, ziehst du uns alle runter mit deiner schlechten Laune“

sockenzombie - 24 Comic

3 Frau: „Aber du hast Glück. Der Rat hat deinen Antrag bewilligt. Du wirst losziehen und sie suchen.“
Dece ist erfreut
Frau: „Freu dich nicht zu früh. Das ist eine Verbannung. Wir wollen dich hier nicht mehr haben.“
Dece: „Was?“
Frau: „Du erhältst eine Aufgabe. Du darfst nur zurück kommen, wenn du uns Wasser mitbringst.“

sockenzombie - 24 Comic

4 Kind (Ali) läuft auf Dece zu:
Ali: „Dece, warte!“
Ali gibt ihm Kette.
Ali: „Gibst du das Nova?“
Dece: „Das mache ich Ali. Versprochen, ich finde sie.“
Ansicht draußen, Dece im Raumanzug, Kuppel von weitem mit Graben
Dece: „Ich enttäusche euch nicht.“

sockenzombie - 24 Comic

5 Vertrockneter Boden, Dece wandert dahin.
Kopf Großansicht, Schweiß.
Dece (denkt): Ich kann nicht mehr.

sockenzombie - 24 Comic

6 Dece fällt um, liegt auf Wüstenboden, Ansicht von Weitem.

sockenzombie - 24 Comic

7 Dece wacht auf, Schatten fällt auf ihn (erschrocken/ängstliches Gesicht)
evtl. Ansicht weiter weg: Vor ihm kein Himmel mehr

sockenzombie - 24 Comic

8 Dece steht da, ein stinkendes (MEGAGROßES!!!) Müll-UFO schwebt über ihm (Gesamtbild, er ist nur ein Pünktchen groß)

sockenzombie - 24 Comic

9 Dece wird von Traktorstrahl des UFOs eingesaugt.

sockenzombie - 24 Comic

10 Dece findet sich auf einem Schrotthaufen im UFO wieder (davor steht ein Schild mit der Aufschrift „Fest-Dreck“).
Er sieht weiter weg einen Roboter und geht auf ihn zu.

11 Roboter (zeigt auf den Schrotthaufen): „Geh zurück zu deinem Haufen!“
Dece: „Wer bist du? Wo bin ich?“
Roboter: „Wir sind die planetarische Müllabfuhr. Wir sammeln Dreck vom Boden. Du bist Dreck. Geh auf deinen Dreckhaufen.“

12 Dece: „Ich bin kein Dreck! Ich bin ein Mensch!“
Roboter scannt ihn.
Roboter: „Prüfe.“
Roboter: „Dreck. Zustand: fest.“
(Soundword: „wiowiowio“, rote Lampe blinkt auf)

13 Nova macht den Roboter kaputt
Nova (umarmt ihn): „Dece!“
Dece: „Nova!“

14 Nova hat Kette in der Hand, sie weint.
Nova: „Die ist von Ali!“
Dece: „Sie vermisst dich.“
Nova: „Dece, ich muss dir etwas zeigen.“

15 Nova und Dece stehen in einem (SEHR) großen Hangar auf einer Art Balkon. Unter ihnen ist überall Wasser, der komplette Hangar ist voll damit.

16 Nova: „Sie halten es für Dreck. Wir sind schon zwei Mal über unsere Kuppel geflogen, aber ich schaffte es nicht allein den Hangar zu öffnen.“
Dece: „Wie lange noch, bis wir sie wieder überfliegen?“
Nova: „Nur ein paar Minuten. Dein Timing war schon immer gut.“

17 Beide stehen an Schaltern.
Nova: „Fertig?“
Dece: „Fertig.“
Roboter kommt (Soundword „wiowiowio“)
Roboter: „Alarm. Festdreck falsch eingeordnet. Hier ist der Flüssig-Dreckhaufen.“

18 Roboter zieht Nova weg.
Dece: „Nova!“

19 Dece springt auf Roboter und schaltet ihn aus.
Nova: „Schnell!“

20 Hände von Dece und Nova (zwei Panel) auf Hebel, drücken sie runter.
Hangar öffnet sich.

21 Wasser fällt aus Raumschiff
Nova und Dece springen in den Strahl.
Die beiden rutschen im Wasserstrahl zur Kuppel in den Graben runter.

22 Nova und Dece umarmen sich im Wasser.
Dece: „Werden sie das Wasser nicht wieder aufsammeln?
Nova: „Nein. Das Müll-UFO folgt einer festen Route. Wir haben 1 Jahr Zeit, eine größere Kuppel zu bauen, die das Wasser mit einschließt.

23 Nova, Dece und Ali stehen unter dem Baum in der Halle, der jetzt Äpfel trägt, um sie herum lebt alles. (evtl kleines Panel mit Vogelnest auf Baum)

24 1 Jahr später: Neue Kuppel über der alten, sie erblüht wie ein Paradies (Ansicht von außen)

Das war es. Ende. Mit diesem Eintrag schließe ich das Projekt. Danke! :)

Eine Antwort schreiben