Storyboard und Skizzen: Entstehungsprozess des Miniaturcomics „Antares“ auf Artist Trading Cards

Übersicht

sockenzombie miniaturcomic auf kakaokarten - antares - storyboard

Story Infos

Setting: Science Fiction
Ort: Sehr heißer Wasserplanet mit vereinzelten Inseln
Titel: Antares (Arbeitstitel SOL - System 27)
Länge: 36 Karten (ehemals 46)

sockenzombie miniaturcomic auf kakaokarten - antares - storyboard

Status

Charaktererfindung / Story (1 Tag, abgeschlossen)
Einteilung / Dialoge (3 Tage, 46 / 46 abgeschlossen)
Storyboard / Vorzeichnungen (14 Tage, 37 / 37 abgeschlossen)

sockenzombie miniaturcomic auf kakaokarten - antares - storyboard

Vorgehen

Setting, Charaktere und Story

Meistens beginnt eine Storyidee in meinem Kopf mit dem Aufblitzen eines sehr kurzen Ausschnitts einer Interaktion zwischen zwei Charakteren. Im Fall dieser Geschichte war das eine Szene von einem Lehrer, der versucht einen Schüler vor Aliens zu beschützt, welche die beiden gerade gefangen nehmen. Diese Szene hat es aber letztendlich nicht in die Story geschafft.

Oben im Status könnt ihr mein weiteres Vorgehen erkennen: Die Charaktere entwickle ich immer zuerst. Gleichzeitig werfe ich sie dann bereits in ein Setting. In meinem Fall ein fremder Planet, der einen Überriesen umkreist. (Die Story um Antares gab's zu dem Zeitpunkt aber noch nicht.) Von den Figuren fertigte ich sogar schon ein paar Bilder an, damit ich sie mir besser vorstellen kann. Das ist aber natürlich nicht ihr endgültiges Aussehen. Ich benutze diese Skizzen nur, um mich während des Zeichnens an der jeweiligen Größe der späteren Figuren zu orientieren.

Danach entstand langsam die Story und ich notierte mir zu diesem Zeitpunkt grobe Stichpunkte dazu. Meistens weiß ich aber hier noch nicht, wie die Geschichte ausgeht oder welche Wendungen sie nimmt.

sockenzombie miniaturcomic auf kakaokarten - antares - storyboard

Einteilung und Dialoge

Die endgültige Story entsteht bei mir immer um die Charaktere herum, nie vorher, denn von denen hängt sie ab. Die Figuren und deren Verhalten bestimmen die Handlung. Größtenteils baut sich bei mir alles erst durch Dialoge zwischen den Personen auf.

Ich lasse die Charaktere also einfach miteinander reden und daraus ergeben sich Dinge. Ab einem bestimmten Zeitpunkt der Charakterausarbeitung sprechen die auch irgendwie von sich aus miteinander. Ich hab dabei oft das Gefühl, dass ich als Autor gar nichts mehr zu sagen habe, das ganze Ding fängt einfach an zu leben.

Meine Aufgabe ist es dann nur noch, ihnen das Leben so schwer wie möglich zu machen. Ich werfe ihnen also Hindernisse entgegen und notiere, was sie dazu sagen und wie sie handeln. Das artet oft in episch lange Geschichten aus. Da das ganze hier aber kein Roman werden soll, sondern ein Comic, bestand die Schwierigkeit meinerseits größtenteils darin, alles unnötige rauszukürzen.

Kürzungen

Damit ihr euch das etwas vorstellen könnt: Es gab am Anfang viele Skizzen weiterer Studenten und Freunde meiner Charaktere in der Kolonie, die jetzt gar nicht mehr vorkommen. Außerdem eine Alienrasse mit Unterwasserbasen, welche für die ursprünglich geplante Gefangennahme verantwortlich war. Die ist komplett rausgeflogen.

Es gab u. a. geheime Handelsabkommen über Technologie, Untergrundbewegungen, Krankenhausmitarbeiter, Gesetzeshüter und noch vieles mehr. Weiterhin die Gruppierung der Abtrünnigen, die aus einer ganzen Flotte von Schiffen bestand und ursprünglich als Vermittler zwischen Kolonie und Aliens fungierten. Übrig blieb von allem für die Story nur ein Kapitän mit seinem U-Boot.

sockenzombie miniaturcomic auf kakaokarten - antares - storyboard

Format und Vermarktung

Ich mag es, klein zu zeichnen. Darum habe ich mich für ein Format auf Artist Trading Cards oder auch "Kakaokarten" entschieden. Das ganze wird ein Miniaturcomic. Eine Seite wird also nur 6,4cm x 8,9cm groß. Da es sich hier um einzelne Kunstwerke handelt, will ich die Bilder auch entsprechend ansehnlich und detailliert ausarbeiten.

Die Originalkarten werde ich wahrscheinlich nicht einzeln vertauschen. Ich überlege aber, ob ich später irgendwann Auflagen drucken lasse oder ein kleines Heftchen mit Abbildungen davon erstelle. Solltet ihr Interesse daran haben, könnt ihr mir das gerne schreiben. Das wichtigste besitzt ihr jedoch schon, nämlich die Story. Die könnt ihr euch in den folgenden Bildern ansehen. Den fertigen Comics gibt es natürlich auch (kostenlos, wie alles hier) auf meinem Blog zu lesen: ANTARES - Miniaturcomic auf ATC

sockenzombie miniaturcomic auf kakaokarten - antares - storyboard

Storyboard und Vorskizzen

Nachfolgend könnt ihr euch Fotos von meinem Storyboard ansehen. Ich bedanke mich an dieser Stelle bei den Zeichnern aus der WhatsApp Kakaogruppe, die ich während dem Zeichnen mit meinen Bildnern zuspamen durfte! :)

sockenzombie miniaturcomic auf kakaokarten - antares - storyboard

Ausgearbeitete Karten

Die Charaktere bekommen natürlich noch alle eine Kleidung spendiert sowie richtige Gesichter und Haare. In den Vorzeichnungen habe ich sie farbig markiert, damit man besser erkennen kann welcher Charakter wer ist. Die fertigen Karten sollten natürlich, wie für Kunstkarten üblich, einzelne Kunstwerke darstellen. Deswegen möchte ich sie ähnlich wie meine anderen Miniaturbilder voll farbig ausarbeiten. Wahrscheinlich werde ich dafür Aquarell-Tubenfarben und Posca-Marker verwenden.

Die Ausarbeitung beginnt vorraussichtlich im Oktober. Bis dahin kann ich noch Änderungen vornehmen. Fandet ihr die Story interessant, langweilig, doof? Habt ihr unlogische Stellen bemerkt oder werfen bestimmte Szenen Fragen auf? Habt ihr Fehler gefunden oder Verbesserungsforschläge? Schreibt mir gerne bis zum 30.9.2019 unten einen anonymen Feedback-Kommentar. Vielen Dank! :)

Der fertige Comic entsteht hier: ANTARES - Miniaturcomic auf ATC


Dieser Blog ist werbefrei! Bestimme selbst, was dir meine Programme, Infos, Geschichten, Comics und Tutorials wert sind.
Unterstütze mich, indem du meinen PayPal Account fütterst.
Mit jedem Cent hilfst du, wiederkehrende Serverkosten dieses Blogs abzudecken & Material zum Erstellen neuer Artikel zu finanzieren. Vielen Dank!

Eine Antwort schreiben