Skizzenpapier – Der Untergrund für eure Skizzen

Untergründe für Skizzen, die ich selbst gerne verwende

 

Skizzenblöcke

sockenzombiesockenzombieBis vor Kurzem habe ich keine Skizzenblöcke benutzt, dann aber entdeckt, dass so kleine Blöcke doch ganz hilfreich sind. Große Blöcke wären jedoch nichts für mich.

Besonders empfehlen kann ich euch Abreißblöcke. Einzelne Seiten schnell herausreißen zu können, ist praktisch. Man kann sie leicht anderen Zeichnern mitgeben oder auch als Vorlage am Leuchttisch benutzen.

Den oben abgebildeten Block habe ich aus dem Künstler-Wanderpaket gefischt. Er ist handlich und passt bequem in jede Tasche. Ich kann ihn mit einer Hand halten und mit der anderen Zeichnen. Somit brauche ich keinen Tisch oder sonstige Unterlagen und kann ihn auch mal im Stehen und auf der Couch benutzen.

 

Kopierpapier

sockenzombieEin großer Pack billiges Kopierpapier liegt bei mir immer herum. Darauf skizziere ich gerne, wenn ich zu Hause bin und nicht unterwegs. Vor allem für meinen Comic entstehen oft sehr viele Skizzen, da wäre ein Buch oder ein kleiner Skizzenblock schnell voll.

Ich besitze normales Papier und Plotterpapier. Der Vorteil vom Plotterpapier ist, dass es glatter ist. Dadurch fühlt es sich an, als würde der Stift schneller drauf umherflizzen. Das Malgefühl darauf, ist ein ganz anderes, als auf normalem Kopierpapier. Außerdem ist das Plotterpapier für schnelle Copic Marker Skizzen geeignet. Normales Kopierpapier saugt für sowas zu viel Farbe.

 

Skizzenbücher

sockenzombie Ich mag extravagante Bücher mit Mustern, zum Beispiel die von Paperblanks. Sie wirken interessanter, als Bücher mit einfarbigen Einbänden. Am schönsten sind natürlich selbst gemachte Skizzenbücher.

Ein besonderes Buch führt dazu, dass man es viel öfter in die Hand nimmt. Einige sind der Meinung, dass teure Bücher für Skizzen nicht geeignet sind. Manche denken dann, die Hürde, den ersten Strich in sie zu zeichnen, ist größer. Doch sie bieten ein paar Vorteile:

– Man achtet mehr darauf und vergisst sie nicht so leicht. Die Chance, sie irgendwo liegen zu lassen, ist dadurch geringer.

– Für den hohen Preis, wäre es viel zu schade, nichts reinzuzeichnen und das Ding ungenutzt herum liegen zu lassen. Es kommt bei mir also zwangsläufig dazu, dass ich es verwende, während meine billigen Skizzenbücher nur in der Ecke verstauben.

– Hübsche Bücher schlägt man öfter auf. Man sieht sich also die Skizzen und Ideen darin auch öfter an. Dadurch kommt man auf neue Ideen und setzt alte Ideen, die man zur Erinnerung skizziert hat, vielleicht doch noch um.

Und wo wir grad bei Ideen sind, hier findet ihr 15 Ideen um Skizzenbücher mit Inhalt zu füllen.

Eine Antwort schreiben