Denkst du manchmal, dass es Zeitverschwendung ist, so lange zu zeichnen?

Ja, manchmal. Man fragt sich, warum man eine Szene zeichnet, die nur einen kurzen Augenblick andauert und man arbeitet an diesem einen Augenblick wochenlang, Monate, manchmal sogar Jahre. In der selben Zeit könnte man hunderte dieser Momente erleben, anstatt sie nur zu zeichnen.

Aber es gibt den einen kleinen Unterschied.

Auf dem Papier sind Momente möglich, die in der wirklichen Welt nicht existieren können. Auf dem Papier können Träume wahr werden, an die man in der wirklichen Welt nicht mal zu denken wagt. Dinge können passieren, die physikalisch unmöglich sind und Geschichten entstehen, in denen man Abenteuer durchlebt, die einen in der wirklichen Welt umbringen würden.

Aber auf dem Papier stehst du einfach wieder auf. Immer wieder. Und du lebst weiter. Auf dem Papier kannst du unbesiegbar sein.

 


Stell mir eine Frage: http://ask.fm/Sockenzombie

Eine Antwort schreiben