Was ist Motivation?

Dieser Artikel ist Teil einer Serie. Hier gelangst du zur Übersicht: Tu was!

______________________________________

Motivation ist der Antrieb etwas zu tun, der Grund, warum überhaupt etwas getan wird.

Indem man sich selbst zu etwas motiviert, kann man sich dazu bringen, Dinge zu erledigen, die man sonst nie gemacht hätte.
Es gibt viele verschiedene Arten von Motivation und nicht jeder Mensch kann sich auf die gleiche Weiße motivieren. Jeder muss für sich selbst entscheiden, was einen motiviert und was nicht.

Eine der Stärksten Motivationen ist es, die eigenen Grundbedürfnisse zu erfüllen. Das sind zum Beispiel das Stillen von Hunger und Durst. Ein Dach über dem Kopf zu haben. Aber auch soziale Anerkennung und das Bedürfnis Kritik und Ablehnung zu vermeiden.

Weiterhin gibt es Gerechtigkeit als Motivation. Wer nach Gerechtigkeit strebt, der springt sofort auf und mischt sich ein, wenn etwas unfair erscheint. Ebenso kann Liebe einen Dinge tun lassen, die man ohne jemand anderen nie machen würde, zum Beispiel jemanden um jeden Preis schützen zu wollen. Freundschaften pflegen. Die Familienehre aufrechterhalten. Aber auch Ordnung, das Bedürfnis nach Struktur und Sauberkeit, spielt bei vielen eine Rolle. Wenn jetzt etwa die ganze Wohnung dreckig ist, ist das eine Motivation, das Putzen anzufangen. Macht kann einen Menschen antreiben, über etwas bestimmen zu dürfen, die Kontrolle über verschiedenste Dinge zu besitzen. Menschen, die alles entdecken wollen und immer wieder Neues Erkunden, treibt die Motivation Neugier an. Wissensdurst, Streben nach Reichtum, Status, Unabhängigkeit, körperliche Fitness, die eigene Schönheit zu bewahren, aber auch das Bedürfnis Ruhe zu haben, kann einen zu etwas bewegen.

Dem einen mag gutes Aussehen vielleicht unwichtig erscheinen, jemand anderes kann davon wiederum wie besessen sein. Jeder Mensch hat andere Bedürfnisse und Wünsche und somit auch verschiedene Motivationen und Ziele. Und die eigenen Ziele zu erreichen, ist die größte Motivation, um nicht mehr faul alles geschehen zu lassen.

Deswegen gilt es herauszufinden, was die eigenen Ziele überhaupt sind und wie man sie erreichen kann.

 

 

Aufgabe:
Stelle dir folgende Fragen und beantworte sie:
Was sind meine wichtigsten Bedürfnisse?
Warum sind sie für mich wichtig?
Was würde mit mir passieren, wenn ich ihnen nicht mehr nachgehe?

Aufgabe:
Überlege, was dir im Leben wichtig ist und was du erreichen möchtest. Unterbinde dabei aber Gedanken wie ‚das werde ich nie schaffen’ oder ‚das geht nicht’.

Aufgabe:
Suche dir im oberen Textabschnitt Motivationen heraus, die dich dazu bewegen Dinge zu tun. Notiere dir, was dich besonders motiviert, bei welchem Gedanken springst du sofort auf, um etwas zu erledigen?

Eine Antwort schreiben