Fehlende Energie

Dieser Artikel ist Teil einer Serie. Hier gelangst du zur Übersicht: Tu was!

______________________________________

Ziel dieses Artikelreihe ist es, den Leser dazu zu bringen, etwas zu tun. Aus diesem Grund
muss erst geklärt werden:

Woran liegt es?
Warum tuhe ich nichts?

Viele werden sofort sagen, ihnen fehle die Energie.
Aber was heißt das eigentlich?

Es gibt drei Arten von Menschen, die so etwas behaupten:

Zum einen Menschen, die an einer Krankheit leiden. In diesem Fall führt natürlich kein Weg an einem Arzt vorbei, dafür können auch diese Artikel keinen Ersatz leisten.
Positive Gedanken vermögen hier aber den Heilungsprozess zu beschleunigen und angenehmer zu machen.
Es darf nicht heißen: „Ich schaff das nicht, ich kann nicht mehr“.
Es muss heißen: „Ich werde wieder gesund, da kann niemand etwas daran ändern.

Zum anderen sind es Menschen, die nicht wirklich krank sind, aber sich trotzdem total erschöpft fühlen. Wo ihre verlorene Energie hin fließt, kann nicht immer mit Gewissheit bestimmt werden. Aber oft sind es Ereignisse, die einen nicht mehr loslassen oder anstrengende Tätigkeiten.
Viel Schlaf und Entspannung hilft hier vielleicht weiter. Handelt es sich bei dieser Erschöpftheit jedoch um einen länger anhaltenden Zustand, könnte Meditation der richtige Weg sein.

Und die andere Art von Menschen sind jene, die sich einfach zu nichts aufraffen
können.
Oft fehlt solchen Menschen gar keine Energie. Im Gegenteil, manchmal ist da sogar viel zu viel und sie wissen nur nicht, was sie damit anfangen sollen.
Daraus entsteht das Gefühl, etwas tun zu wollen, aber mehr oder weniger nicht zu können. Eine Art Unruhe, die mit der Zeit richtig kaputt machen kann.
Zuallererst sollte man sich deswegen nach der Ursache fragen, sich selbst erforschen und herausfinden, was der Auslöser für dieses erschöpft sein ist.
Und woran das im Einzelnen liegt, wird in folgenden Artikeln behandelt.
Alle drei Arten von Menschen haben eines gemeinsam:

Sie können sich motivieren
und ihre Denkweißen ändern. Sie können wieder beginnen richtig zu leben.

Aufgabe:
Gehe in eine Bücherei/Bibliothek deiner Wahl (Keine im Internet, eine echte!) und suche nach einem Buch über Meditation. Wahlweise auch ein anderes Thema, welches dich interessiert.

Aufgabe:
Beantworte dir selbst folgende Fragen:

Was weißt du über Energie?
Welche Möglichkeiten kennst du, die dir helfen zu Entspannen und neue Kraft zu tanken?
Wenn du es weißt:
Was denkst du, nimmt dir deine Energie?
Was könntest du dagegen tun?

Aufgabe:
Führe eine Aktion durch, die dir hilft ruhig zu werden und dich zu entspannen. Egal was, ob ein paar Minuten in einer Hängematte oder auf der Couch liegen, ein paar Minuten die Augen schließen, ein Bad nehmen, einfach ein wenig träumen.

_____________________

Es würde mich freuen, wenn du mir etwas über deine Erfahrung vor allem im Bezug zu den Aufgaben erzählen möchtest. Welche Aufgaben bringen dir etwas? Welche sprechen dich gar nicht an? Mit ein wenig Feedback kann ich gleich viel bessere Texte schreiben und du somit auch bessere Texte lesen.

Eine Antwort schreiben