Unendlich viele Möglichkeiten

Diese Karte ist Teil des Projektes „Der Geschichtensammler im All“.
Hier findest du eine Übersicht aller Karten.


sockenzombie

Beim Zeichnen dieser Skizze hatte ich die Geschichte zur Karte schon richtig im Kopf. Durch den vielen Text außen rum, kann man schon erahnen, worum es geht. Ist meine Handschrift eigentlich lesbar?

Es ist wohl eine der längeren und komplexeren Geschichten. All meine Testleser waren einstimmig der Meinung, dass sie zu lang ist… Aber ich mag sie trotzdem, sie gehört zu meinen beiden Favoriten des Buches! :D

sockenzombie
Da, schaut genau hin: Zentralperspektive! :)
Für diese Perspektive braucht man kaum Hilfslinien.

Mit meinen Karten Tauch in die Tiefen des Meeres und Einsatz in der Stadt habe ich ja bereits gezeigt, dass man auch auf Miniaturbildern viel mit Perspektive arbeiten kann. Noch dazu macht das echt Spaß!

 
Zugegeben, die Zentralperspektive ist bei dieser Karte sehr einfach aufgebaut, aber dafür sticht der Hintergrund hier wieder mehr raus: Meine geliebte Sonne, die ihr euch weiter unten gleich anschauen könnt.

Es gibt übrigens eine geniale Methode, wie man eine einfache (langweilige) Zentralperspektive interessanter macht: Fügt eine Fischaugenansicht mit ein. Diesen Effekt habe ich z.B. für eine meiner Lieblingsperspektiven-Karten „Ocean Streets“ verwendet.

Es lohnt sich wirklich perspektivisches Zeichnen zu üben!

sockenzombie

 

sockenzombie Das Farbschema für dieses Motiv war sehr einfach und von der Sonne bestimmt: Rot-Orange.

Und jetzt erzähl ich euch mal, was ihr auf dem nächsten Bild meines Arbeitsplatzes nicht sehen könnt :P

– das 3. Besatzungsmitglied (lernt ihr nur im dazugehörigen Buch kennen)

– Das ganze Zeug auf dem Bild liegt nicht etwa auf einem Tisch, sondern auf einer Couch. (Eine böse Couch, die lässt jeden nach ein paar Minuten einschlafen der sich drauf setzt…) Ich zeichne tatsächlich oft im Liegen und hab die Karte dabei in der Hand und manchmal auch in der Luft über mir. Das mach ich immer dann, wenn aus dem Wassertankpinsel zu viel Wasser raus kommt. Voller Körpereinsatz der Wassermengensteuerung, indem ich mich umdrehe. :D

– Die Schachtel fürs Reinspitzen, die kurz bevor ich das Bild gemacht hab runter gefallen ist. Verkehrt herum natürlich…

sockenzombie

Ich wünschte, ihr könntet die Karte in echt sehen, wenn ich mir das Original anschaue, ist der Scan unterirdisch schlecht dagegen…

sockenzombie

Titel: Unendlich viele Möglichkeiten
Nr: 325
Größe: 6,4cm x 8,9cm
Material: Wachsmalkreiden, schwarze Liner, weise Tusche


Diese Karte ist Teil des Projektes „Der Geschichtensammler im All“.
Hier findest du eine Übersicht aller Karten.

 

2 Kommentare

  1. Oha, die ist wirklich unglaublich schön und stimmungsvoll :O
    Die ganzen Details auf den Amaturenbrettern… genial!
    Ich mag auch diese Wirbel der Sonne unglaublich gern :3

    Du spitzt deine Neocolor II an? =)
    Nutzt du irgendwie die dabei entstehenden Reste? ^^ Ich mein, das sind ja auch Pigmente und so ^^

  2. @Neflite
    Danke! ^_^
    Oh, nein, ich spitze meine Neocolor nicht, das wär mir viel zu schade um die Stifte. Mein weißer hat sogar schon fast eine Zylinderform :D
    Die im Text erwähnten Spitzerreste waren noch von der Bleistiftskizze, das kommt wohl im Text nicht so raus, ich schreib das später evtl. noch um. :)

Eine Antwort schreiben