Lasst die Monster los

Diese Karte ist Teil des Projektes „Der Geschichtensammler im All“.
Hier findest du eine Übersicht aller Karten.


sockenzombie sockenzombie

Die Skizze sieht hier der späteren Reinzeichnung schon sehr ähnlich. Ich habe mich von Anfang an für eine schräge Lage in der Gefängnis-Kapsel entschieden. Dadurch, dass sie nicht grad ist, wirkt die Karte interessanter. Fast so, als würde sich etwas drauf bewegen.

 

sockenzombie

Mit den Lines werden schon viele Details sichtbar. Indem man verschiedene Strichdicken verwendt, werden einzelne Elemente stärker von anderen abgegrenzt. Ganz feine Striche zeichne ich mit einem 0.03 Liner.

 

sockenzombie
Links sind wieder alle Farben aufgeführt, die ich verwendet habe.

Das Farbschema dieser Karte besteht aus verschiedenen Gelbtönen. Später bin ich noch mit grün drüber, damit sich die Farben mehr zu den Farben der anderen Karten unterscheiden.

Und es muss hier natürlich „Gelbgrün“ heißen, nicht „Gebgrün“ :)

 

sockenzombieUnten auf dem Bild liegt rechts mein Wassertankpinsel. Ein sehr wichtiges Gerät für mich, damit lassen sich meine Wachsmalkreiden vermalen und wundervolle Übergänge und kleine Details zeichnen.

Das praktische ist, man braucht kein Wasserschälchen. Und ich schütte so was ja grundsätzlich immer aus. Kennt ihr das, Murphys Gesetzt für Künstler? Ist wie mit den vollen Spitzern, die immer runterfallen und sich dabei öffnen. :D

sockenzombie

 

Der Hintergrund bei diesem Motiv war mir besonders wichtig, wegen der Stimmung. Die Menschen sollen verzweifelt wirken, wie sie da durch die idyllisten Landschaften des Universums treiben, abgeschnitten voneinander und von allem anderen. Sie haben die Landschaft da draußen schon so lange von ihren Gefängnissen aus gesehen, dass sie ihr kaum noch etwas abgewinnen können.

Beim fertigen Bild kann man erkennen, wie viel eine letzte Überarbeitung ausmacht. Nachdem ich alles etwas grüner gezaubert hab, bin ich noch mal mit weiser Tusche drüber, um die Sterne noch leuchtender zu machen.

sockenzombie

Titel: Lasst die Monster los
Nr: 323
Größe: 6,4cm x 8,9cm
Material: Wachsmalkreiden, schwarze Liner, weise Tusche


Diese Karte ist Teil des Projektes „Der Geschichtensammler im All“.
Hier findest du eine Übersicht aller Karten.

 

2 Kommentare

  1. Gänsehaut bei dem Gedanken, dass sie da so vor sich hintreiben – allein, verlassen, ’stumm’… *sich schüttel*
    Spannende Karte und wieder ein sehr schön nachvollziehbarer Effekt ^^ Hast du eigentlich Referenzen genutzt für deine All-Motive? Oder hast du dich mit dem Erscheinungsbild der Galaxien und Co, was alles so da draußen rumschwirrt, näher beschäftigt? Kann ja auch sein, dass du da rein deine Phantasie nutzt :) Lieben Gruß ;D Freu mich auf die nächste Karte ^^

  2. @Neflite
    Ich hab fast alles ohne Referenzen gezeichnet, zu diesem Thema hab ich einfach soooo viel im Kopf. Für einige Hintergründe hab ich mir Ideen geholt. Mein Bücherregal ist vollgestopft mit Astronomiebüchern, ich wollte das schon von Kind an studieren. Daraus ist leider nichts geworden. Aber es ist schön, sich jetzt doch noch etwas damit zu beschäftigen :)

Eine Antwort schreiben