Ich fordere dich heraus! – Künstler-Challenges

 
sockenzombieWas ist eine Challenge?
Eine Künstler-Challenge ist eine Herausforderung! Es handelt sich dabei um eine Art Prüfung, der man sich stellt.

Oft gibt es für eine Challenge eine oder mehrere Aufgaben, an denen man wachsen kann. Viele bestehen aus kleineren Teilaufgaben oder Themen, zu denen man jeden Tag etwas zeichnet. Manchmal ist eine Challenge aber auch nur eine einzige, umfangreiche Aufgabe oder etwas ganz Ungewöhnliches, was ein Künstler noch nie zuvor gemacht hat.

 

sockenzombieWas bringt dir eine Challenge?
Auf den ersten Blick erscheinen manche Aufgaben ziemlich sinnlos. Aber das sind sie nicht und du solltest dich trotzdem daran versuchen denn Challenges…

… machen schlicht und einfach Spaß. Vor allem, wenn du andere daran teilhaben lässt oder andere dazu bringst, sich der Herausforderung ebenfalls zu stellen.

… geben dir die Möglichkeit, dich in neue Themen einzuarbeiten, die du von dir aus vielleicht nie entdeckt hättest. Hab Spaß am experimentieren!

… bringen dich weiter. An ihnen kannst du wachsen und deine Zeichen-Fähigkeiten verbessern und neue Techniken erlernen.

… motivieren dich, überhaupt einen Stift in die Hand zu nehmen. Mit einem Ziel ist es viel einfacher etwas zu tun, als wenn man nur vor sich hinkrizzelt.

… bringen dir ein Ergebnis. Wenn du es schaffst, eine Herausforderung abzuschließen, hast du etwas handfestes, ein großes Kunstwerk oder viele Bilder, die du für verschiedenste Zwecke einsetzten kannst.

… erregen die Aufmerksamkeit von neuen Menschen für deine Kunst.

Also leg los und lass dich herausfordern!

 

sockenzombieWie läuft so eine Challenge ab?
Das liegt ganz an der Art der Herausforderung. Manche bestehen aus mehreren Teilaufgaben, von denen du dich jede einzelne einen Tag lang vornimmst. Bei anderen arbeitest du viele Tage lang an einem detaillierten Bild.

Du kannst das alles im Geheimen tun, für dich ganz alleine oder öffentlich, vor all deinen Freunden oder Fans. Das hat natürlich den Vorteil, dass du noch mal zusätzlich motiviert wirst. Bei neuen Herausforderungen ist man oft unsicher, ob man etwas schafft.

Eine Herausforderung ist nicht leicht, das sagt ja der Name schon. Sie stellt eine Hürde dar, die du überwinden musst und die man leider nicht immer schafft. Aber du musst keine Angst haben. Wenn du eine Challenge abbrichst, wird dir niemand böse sein.

Wenn du merkst, dass du kurz vorm Aufgeben bist, kannst du andere Menschen nach Hilfe fragen und dir Tipps geben lassen. Viele tun das sehr gerne und motivieren dich damit weiter zu machen. Sie können dich dazu bringen trotzdem durchzuhalten und vielleicht schaffst du die Herausforderung ja dann doch noch.

Es gibt viele verschiedene Arten von Challenges. Nachfolgend stelle ich dir ein paar davon vor.

Listen
Wenn du im Internet nach Künstler-Challenges suchst, findest du viele Listen, die dir Themen vorgeben. Um wirklich etwas Neues zu lernen, solltest du dir Listen aussuchen mit Dingen, die du selbst noch nie gezeichnet hast. Es gibt verschiedene Arten. Manche Listen bestehen aus vielen kleinen Aufgaben, manchmal sind es auch nur einzelne Worte, zu denen du etwas zeichnen sollst. Viele Listen sind auch zu einem großen Gesamtthema zusammen gefasst, das dann dazugehörige Unterthemen enthält.

Umfangreiche Aufgaben
An dieser Art von Herausforderung sitzt man oft mehrere Tage lang. Es handelt sich dabei zum Beispiel um große Wuselbilder, die du zeichnen musst, auf denen du hunderte von verschiedenen Elementen unterbringen sollst. Es kann aber auch nur ein Gegenstand oder ein Tier sein, das du bis zu tausend Mal in einem Bild unterbringst.

Technik-Chellanges
In einer Technik-Chellange geht es darum deine Zeichen-Fähigkeiten zu erweitern. Hier musst du zum Beispiel einen Gegenstand aus verschiedensten Perspektiven oder unter verschiedensten Lichtverhältnissen zeichnen, jeden Tag ein anderes Körperteil von einem Mensch oder Tier skizzieren oder mit unterschiedlichem Zeichenmaterial immer das gleiche Bild anmalen.

Ungewöhnliche Themen
Ungewöhnliche Chellanges bringen viel Spaß. Oft muss man hier etwas ganz komisches machen. Zum Beispiel ein Bild mit deiner anderen Hand oder deinen Füßen zeichnen. Du kannst hier verschiedenste Materialien ausprobieren, die ein Künstler normalerweise nicht verwendet. Eine Herausforderung kann dir zum Beispiel zur Aufgabe machen mit Kaffe, Tee, Saft oder Blättern zu zeichnen.

Zeit-Challenges
Mithilfe von Zeit-Challenges kannst du lernen sehr schnell zu zeichnen und die Grundstrukturen von Objekten schnell zu erfassen. Manchmal hast du hier nur 30 Sekunden, um etwas zu skizzieren. Andere Herausforderungen geben dir nur eine Stunde für ein umfangreiches Bild. Es gibt aber auch Challenges, die dich dazu zwingen einen Gang runter zu schalten und langsamer zu zeichnen. Das trainiert deine Geduld. Manchmal will man einfach alles sofort und vergisst dabei, dass große Meisterwerke viel Arbeit benötigen.

 

sockenzombieWie erfinde ich eigene Künstler-Challenges?
Eine eigene Herausforderung zu erfinden macht wahnsinnig viel Spaß. Und sich ihr dann selbst zu stellen noch viel mehr, da sie an deine eigenen Bedürfnisse und Interessen anknüpft.

Lege zuerst die Art der Challenge fest. Soll es eine Liste werden, von der du täglich einen Punkt abarbeitest? Oder etwas ganz Verrücktest? Wenn du in etwa weiß, wie es aussehen soll, kann du die einzelnen Regeln festlegen.

Zeit
Überlege dir, wie lang deine Challenge dauern soll. Für den Anfang eignet sich eher etwas Kurzes, was du vielleicht sogar an einem Tag schaffen kannst. Eine kleine Aufgabe, dessen Erfüllung dich motiviert. Mit der Zeit kannst du dir dann richtig lange Aufgaben ausdenken, die über Tage, Wochen oder sogar Monate gehen. Mach dir im Zuge dessen auch Gedanken über den Umfang. Wie viel kannst du an einem Tag schaffen?

Schwierigkeit
Die Schwierigkeit spielt bei einer Challenge eine entscheidende Rolle. Damit es sich um eine Herausforderung handelt, muss es auch etwas sein, was dich herausfordert. Etwas was sich abhebt und kein Teil dessen ist, was du sowieso schon immer zeichnest. Fange am besten mit kleinen Aufgaben an und mache sie mit der Zeit immer schwieriger.

Was macht eine Aufgabe schwieriger?

– Mehr Dinge, die du in einer bestimmten Zeit schaffen musst

– Längere Dauer der Herausforderung, die dein Durchhaltevermögen auf die Probe stellen

– Themen, die dir gar nicht liegen

– ein umfangreicheres Bild mit mehr Details, mehr Gegenständen, mehr Lebewesen

– Veränderung der Bildfläche, z.B. immer größer (Mamutbilder) oder kleiner (Miniaturzeichnen) werdend

– schwieriges Material verwenden (z.B. dir unbekanntes Material, dicke Wachsmalkreiden, absichtlich stumpfe Stifte, unebener Untergrund statt Papier, …)

Thema
Manche Arten von Challenge benötigen bestimmte Themen. Am besten nimmst du eines, das dich motiviert, weil du dich damit auskennst oder etwas, was du noch nie gemacht hast, um Neues dazu zu lernen, denn das bringt dich weiter. Zur Themenfindung kannst du dir folgende Fragen stellen:

Welche Themen interessieren dich?
Welche Hobbys hast du?
Was machst du gerne?
Gibt es Gegenstände, die dich besonders faszinieren?
Mit welchen Dingen hast du dich noch nie beschäftigt?
Was fällt dir beim Zeichnen besonders schwer?

Alternativ kannst du natürlich auch einfach meinen Zeichner-Ideen-Generator verwenden: ZAG

Ausführung
Die genaue Ausführung einer Challenge bestimmt oft über den Erfolg. Frage dich, ob du dich Challenge nur für dich machst, im Geheimen oder öffentlich vor anderen Leuten. Wie dokumentierst du die Herausforderung? Lege fest, ob du Fotos machst und/oder in Textform davon berichtest.

Zielgruppe
Ist die Challenge nur für dich alleine gedacht, oder möchtest du, dass sie sich verbreitet? Wenn ja, fordere andere auf, sich deiner Herausforderung ebenfalls zu stellen. Das kann sogar zu einem Dominoeffekt führen, bei dem jeder der sich deiner Challenge stellt, weitere Künstler herausfordert, die wiederum weitere Künstler herausfordern.

Du hast keine Lust, dir eine Challenge auszudenken? Dann findest du nachfolgend einige Herausforderungen. Schnapp dir einfach eine und probiere sie aus. Wenn dir einzelne Dinge bei einer Challenge nicht gefallen, kannst du sie jederzeit für dich abändern.

 

Tiere zeichnen – Challenge

Suche für jeden Tag ein Tier aus, studiere es und fertige mehrere Skizzen von ihm an.

Dauer:
10 Tage

Beschreibung/Tipps:
Am besten fängst du mit deinem Lieblingstier an oder deinem eigenen Haustier, wenn du eines besitzt. Du musst hier nicht aus dem Kopf zeichnen, such dir ein Buch mit vielen Tierabbildungen in der Bibbliothek. Geh in einen Tierpark, mach Fotos oder zeichne direkt vor Ort.
Schau dir an, wie die Tiere aufgebaut sind, wo welcher Knochen sitzt, wie die Struktur des Fells oder der Federn aussieht und wie sie sich genau bewegen.

 

30 Sekunden- Challenge

Nimm dir eine Stoppuhr und suche dir ein Model, das alle 30 Sekunden die Pose verändert und skizziere es in dieser Zeit.

Dauer:
10 Minuten

Beschreibung/Tipps:
Hier lernst du schnell zu zeichnen und in Grundformen zu denken. Ein Abschnitt dauert 30 Sekunden, in denen sich dein Model nicht bewegen darf. Wenn die 30 Sekunden um sind, darfst du nicht an deiner Skizze weiterzeichnen, sondern fängst sofort eine neue Skizze in der neuen Pose des Models an. Macht dabei keine Pause und zieht die 10 Minuten durch. Als Model nimmst du am Besten deine Geschwister oder einen Freund. Du kannst auch mit einem anderen Zeichner arbeiten, mit dem du dich alle 10 Minuten beim Posieren abwechselst. Ihr könnt verschiedene Gegenstände bereitlegen, die das Model in die Hand nimmt oder einen Stuhl, auf dem es für einen 30-Sekunden Abschnitt bewegungslos sitzt. Achte beim Zeichnen nicht auf Details wie Kleidung und versuche stattdessen mehr die Umrisse zu erkennen und so schnell wie möglich zu zeichnen. Auch Radieren ist bei dieser Challenge nicht erlaubt, das hält dich nur unnötig auf.

 

Dein Lebens Cover – Challenge

Erstelle ein Buchcover für dein Leben.

Beschreibung/Tipps:
Stell dir vor, dein ganzes Leben wäre ein Buch. Du bist jetzt irgendwo mitten drin beim Lesen. Wie sieht das Cover aus? Dieses Bild wird wahrscheinlich sehr umfangreich. Erinnere dich, was dir schon alles passiert ist. Was waren entscheidende Momente in deinem Leben? Und was könnte in Zukunft noch alles passieren?

 

Die Tutorial – Challenge

Suche dir für jeden Tag ein Tutorial und arbeite es durch.

Dauer:
10 Tage

Beschreibung/Tipps:
Hier nimmst du dir für jeden Tag ein Thema vor, zu dem du dir ein Tutorial suchst und es durcharbeitest. Tutorials übers Zeichnen findest du in Büchern und überall im Internet. Auf Künstlerblogs, Künstlerseiten oder auch als Videos. Überlege dir, in welchen Bereichen du noch Übung brauchst. Das kann zum Beispiel ein Tutorial übers Gesichter zeichnen sein. Ein Frisur Tutorial. Oder ein Tutorial, indem es darum geht deine eigene Künstlerseite bekannter zu machen.

Beispiele:
Anatomie
Licht/Schattensetzung
Wasser/Feuer zeichnen
Künstlerseite aufbauen
Hände zeichnen
Füße zeichnen
Perspektive von Objekten
Perspektive von lebenden Wesen
Unterschiedliches Material zeichnen
Kleidung zeichnen
Colorations Tutorials
Anleitungen, wie man neue Motivideen findet
Tutorials über bestimmtes Zeichenmaterial, z.B. Maskierstifte, Ölfarben, Aquarellstifte, …

 

Die Material – Challenge

Zeichne ein Motiv mit 10 unterschiedlichen Materialien.

Beschreibung/Tipps:
Diese Herausforderung ist hilfreich, um neues Zeichenmaterial für dich zu erschließen oder dein Lieblingsmaterial zu finde. Am besten du suchst dir ein einfaches, kleines Motiv dafür. Vielleicht eine einzelnes Blümchen oder ein kleines Tier? Du musst für diese Challenge kein neues Material kaufen. Frag andere Zeichner, ob du ihr Material mal ausprobieren darfst. Manche mögen das nicht, aber viele sind gerne bereit dich mal ran zu lassen und geben dir sogar noch Tipps, wie du am besten damit umgehst.

Beispiele:
Farbstifte
Aquarellstifte
Aquarell Tubenfarben
Wachsstifte
Acryl
Marker
Bleistifte
Tusche
Ölfarbe
Kreide,
Liner,
Kugelschreiber,

 

Die Random Begriffs – Challenge

Zeichne 10 Bilder in denen du jeweils 3 beliebige Begriffe unterbringst.

Beschreibung/Tipps:
Für diese Challenge kannst du meinen Zeichner-Ideen-Generator benutzen. Wenn du keine Kategorie auswählst und auf „Gib mir Ideen!“ klickst, werden dir 3 Zufallsbegriffe angezeigt.

Die Begriffe kannst du dir aber natürlich auch selber ausdenken. Oder du fragst deine Fans, Freunde, Geschwistern, Eltern oder Nachbarn einfach nach ihren Lieblingsworten.

 

Die Verbesserungs- Challenge

Zeichne ein fertiges Bild. Nimm dir 10 Tage lang eine Stunde Zeit und verbessere es.

Dauer:
10 Tage

Beschreibung/Tipps:
Diese Challenge hilft dir detaillierter zu zeichnen. Außerdem wird dabei ein Bild entstehen, das jeden Tag ein wenig perfekter wird.
Am Anfang brauchst du erst mal ein fertiges Bild. Am nächsten Tag nimmst du dir das Bild und suchst nach Dingen, die man verbessern könnte. Irgendwas gibt es immer, auch wenn es fertig erscheint.
Zwinge dich dazu, das Bild zu übermalen und zu überarbeiten. Prüfe die Perspektive, die Farbwahl und welche besseren Kombinationen es geben könnte. Zeichne weitere Details in dein Bild mit ein, neue Gegenstände, Menschen, Tiere, Landschaftselemente. Gib den einzelnen Elementen mehr Schatten oder Lichteffekte, begradige schiefe Linien und verstärke wichtige Konturen. Mach das jeden Tag eine Stunde lang. Schieße jeden Tag ein Foto von deinem Bild und vergleiche nach 10 Tagen die Fortschritte.

 

Das Innere

Suche dir einen beliebigen Gegenstand und zeichne diesen in aufgeschnittenem Zustand.

Beschreibung/Tipps:
Diese Herausforderung kannst du beliebig oft wiederholen mit Gegenständen deiner Wahl. Zeichne die Welt, die sich im Inneren eines Gegenstandes verbirgt. Das Innere muss dabei nicht unbedingt der Realität entsprechen.

Beispiele:
– eine Zitrone: Zeichne die aufgeschnittene Zitrone. Vielleicht verbirgt sich in ihr gar kein Fruchtfleisch, sondern etwas ganz anderes, was niemand erwartet hat. Eine Miniaturwelt oder ein ganzes Universum?
– ein Haus: Stell dir vor, du schneidest auf einer Seite die Komplette Außenwand eines Hauses ab. Du kannst jetzt alle Räume zeichnen, die sich dahinter verbergen.
– ein Auto
– ein Bleistift
– eine Fernbedienung

 

Raum-Gegenstände Challenge

Suche 5 Tage lang jeden Tag einen anderen Raum aus, in dem du zeichnest und skizziere dann jeden Tag 10 beliebige Gegenstände aus diesem Raum.

Das was du zeichnest kann hier alles möglich sein. Welche Gegenstände gibt es hier? Wenn deine Wohnung keine 5 Räume besitzt, kannst du deine Freunde, Nachbarn oder Eltern bitten, dir einen Raum aus ihrer Wohnung zu „leihen“.

Beispiel: Der Raum ist für heute dein Bad. Was gibt es hier?
– Ein Klo
– Eine Badewanne
– Eine Quietscheente
– Deine Haarbürste
– Handtücher
– Zahnpaste
– Heizkörper
– Waschmaschine
– Seife

Noch mehr Challenges findest du übrigens in meinem Ebook: Wie wird meine Künstlerseite bekannter?

4 Kommentare

  1. Sehr coole Ideen :) Jetzt muss ich mich nur trauen :P :D

  2. @Neflite: Du schaffst das! Los los! :D

  3. Grosses Kompliment für Deinen Blog. Er ist richtig richtig toll. Falls ich mal Inspirationen brauche, lese ich einfach bei Dir. Die Seite mit den Challenges finde ich grandios. :-)

  4. @Firlefanzereien
    Vielen lieben Dank, das freut mich sehr! :)

Eine Antwort schreiben